Grundschule St. Hubert
Grundschule St. Hubert

Aktuelles 

Aktuelle Informationen in Bezug auf den Coronavirus:

Allgemeine Information:

Da sich die die Schule betreffende Informationen zum Coronavirus täglich ändern, bitten wir Sie nachdrücklich, sich täglich bzgl. des aktuellen Standes über die Schulhomepage (www.grundschule-st-hubert.de) sowie die Seite der Stadt Kempen (www.kempen.de/de/inhalt/aktuelle-informationen-zum-corona-virus) zu informieren. 

Für die rollierende Beschulung gilt folgender Terminplan:

 

Jahrgang 1 (4 Unterrichtsstunden):

11.05.2020 (Montag) / 18.05.2020 (Montag) / 25.05.2020 (Montag) / 29.05.2020 (Freitag) / 08.06.2020 (Montag) / 15.06.2020 (Montag) / 22.06.2020 (Montag)

 

Jahrgang 2 (4 Unterrichtsstunden):

12.05.2020 (Dienstag) / 19.05.2020 (Dienstag) / 26.05.2020 (Dienstag) /

03.06.2020 (Mittwoch) / 09.06.2020 (Dienstag) / 16.06.2020 (Dienstag) /

23.06.2020 (Dienstag)

 

Jahrgang 3 (5 Unterrichtsstunden):

13.05.2020 (Mittwoch) / 20.05.2020 (Mittwoch) / 27.05.2020 (Mittwoch)

04.06.2020 (Donnerstag) / 10.06.2020 (Mittwoch) / 17.06.2020 (Mittwoch)

19.06.2020 (Freitag) / 24.06.2020 (Mittwoch)

 

Jahrgang 4 (5 Unterrichtsstunden):

14.05.2020 (Donnerstag) / 15.05.2020 (Freitag) / 28.05.2020 (Donnerstag)

05.06.2020 (Freitag) / 12.06.2020 (Freitag) / 18.06.2020 (Donnerstag)

25.06.2020 (Donnerstag) / 26.06.2020 (Freitag)

25.05.2020 - Gemeinsame Schulaktion

In den vergangenen Wochen sollte jedes Kind sich selbst auf Papier gestalten. Bei dieser gemeinsamen Aktion sind viele tolle Werke entstanden. Sie "begrüßen" die Besucher des Schulgeländes freundlich und zeigen, dass wir auch in schwierigen Zeiten zusammen stehen.

18.05.2020 - Schulcomputer für alle

 

Nach den aktuellen Plänen der Landesregierung (06.05.2020) wird auch weiterhin ein großer Teil des Unterrichts für Schülerinnen und Schüler aller Schulformen bis zu den Sommerferien, und vielleicht auch darüber hinaus, zu Hause („home-schooling“) stattfinden. Dazu wird vielfach auf digitale Medien zurückgegriffen, um Aufgaben oder Stoff zu verteilen und den Kontakt zu Schülerinnen und Schülern zu halten. Dies erfordert jedoch eine optimale technische Ausrüstung.

 

Da Familien, die Sozialleistungen beziehen, häufig nicht über eine entsprechende Hardware verfügen, berät die AWO Mittelrhein im Projekt „Schulcomputer für alle!“ ab sofort Eltern, SozialarbeiterInnen, LehrerInnen, SozialberaterInnen und alle, die mit Familienarmut zu tun haben, wie ein Antrag auf Laptop, Drucker und Co. beim Jobcenter zu stellen ist

 

Anfragen können per Mail an schulcomputer@awo-mittelrhein.de übermittelt werden.

 

Entsprechende Antragsvordrucke finden Sie im Anhang der Mail. Familien, die diese nicht selbst ausdrucken können, können diese auch telefonisch oder per Mail (s.o.) in Papierform anfordern.

 

Hilfestellung zum Antragsverfahren bietet dieses Erklärvideo:


https://youtu.be/rF35AiM7g8I

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

 

https://www.awo-mittelrhein.de/aktuelles/detail/article/in-zeiten-der-corona-krise-digitale-bildungsgerechtigkeit-verbessern/
https://www.awo-mittelrhein.de/schulcomputer-fuer-alle/

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Im Auftrag


Das Lehrer-Team des Kommunalen Integrationszentrums
Petra Vohsen, Regine Selk, Georg Schiffer und Michael Sönnert

 

Antrag_auf_Kostenu__bernahme.pdf
PDF-Dokument [844.5 KB]

05.05.2020 – Hygiene- und Verhaltensregeln der GGS St. Hubert ab 7.5.2020

01.05.2020 – Elternbrief

 

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

der gestrige Tag führte durch die neue Schulmail des Schulministeriums an die Schulen sowie durch abweichende Aussagen in der Presse zu Irritationen und großer Unsicherheit. Am späten Abend erfolgte dann eine Klarstellung durch das Ministerium (siehe auch auf der Homepage des Schulministeriums unter www.schulministerium.nrw.de, 17. Schulmail -Klarstellung), die aber für wenig Klarheit sorgte.

 

Vor diesem Hintergrund möchte ich Sie gerne kurz über die aktuelle Situation bezüglich der Wiederaufnahme des Unterrichtes informieren:

 

Schulstart für die 4. Klassen

Der Schulbesuch für die 4. Klassen ist demnach weiterhin für Donnerstag, den 07.05.2020, und Freitag, den 08.05.2020, vorgesehen. Er soll in Kleingruppen erfolgen. Weitere Informationen folgen am Anfang der kommenden Woche.

 

Beschulung aller Klassen bis zu den Sommerferien

Darüber hinaus ist ein möglicher Schulbesuch der Klassen 1 – 3 ab dem 11.05.2020 angedacht – aber noch nicht beschlossen. Ob ab dem 11.05.2020 ggf. dann alle vier Jahrgänge in einem rollierenden Verfahren (jeden Tag kommt ein Jahrgang in die Schule, die übrigen lernen zuhause) in die Schule kommen, hängt von der weiteren Entwicklung und weiteren Entscheidungen der Landesregierung ab, die sich dazu am 06.05.2020 mit den anderen Ministerpräsidenten/ Ministerpräsidentinnen und der Bundeskanzlerin abstimmen wird. Wir hoffen dann zeitnah Informationen über die Beschlüsse zu bekommen.

 

Schulpflicht / Risikogruppe

Wenn bei Ihrem Kind eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht oder es mit einem Angehörigen, in einer häuslichen Gemeinschaft lebt, bei dem eine Corona-relevante Vorerkrankung vorliegt, kann es von der Schulpflicht befreit werden und wird dann weiter im sogenannten Dintanzlernen unterrichtet. Sollte dieses bei Ihrem Kind zutreffen, teilen Sie dieses bitte bis zum 05.05.2020 per Mail (108224@schule.nrw.de) oder telefonisch (02152/7575) mit. Sollte das Telefon nicht besetzt sein, hinterlassen Sie bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Wir werden uns dann zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen.

 

Betreuungsangebote/Notbetreuung

Auch Fragen zu Betreuungsangeboten müssen noch mit den Trägern und unter Berücksichtigung der schulischen Bedingungen vor Ort geklärt werden. Bis auf Weiteres läuft die Notbetreuung in gewohnter Form weiter. Sobald möglich, erhalten Sie weitere Informationen zur Wiederaufnahme des Unterrichts.

 

Es tut mir leid, Ihnen zunächst noch keine Planungssicherheit für die nächste Zeit geben zu können. Meine Kolleg*innen und ich freuen uns aber sehr, die Kinder hoffentlich bald in der Schule wiederzusehen.

 

Ihnen und Ihren Familien ein schönes erstes Mai-Wochenende.

 

Mit freundlichen Grüßen

Mechthild Radtke

27.04.2020 - Neuer Antrag auf Betreuung eines Kindes

Die Bezirksregierung hat den Antrag auf Betreuung eines Kindes während des Ruhens des Unterrichts erneut überarbeitet. Diesen finden Sie nachfolgend.

24.04.2020 – Elternbrief

 

Liebe Eltern und Erziehungsberechtigte,

 

ich hoffe, Ihnen und Ihren Kindern geht es gut und Sie haben den dieses Jahr ganz anderen Schulstart nach den Osterferien gemeistert.

 

Wie schon angekündigt, ist seit gestern die Notbetreuung um weitere Bedarfsgruppen erweitert worden. Weitere Informationen zur Notbetreuung finden Sie hier:

 

https://www.schulministerium.nrw.de/docs/Recht/Schulgesundheitsrecht/Infektionsschutz/300-Coronavirus/FAQneu_Coronavirus_Hygiene/index.html

 

Einige Hinweise dazu sind mir noch wichtig:

Nehmen Sie bitte die Notbetreuung nur in Anspruch, wenn andere Lösungen ausgeschlossen sind. Die Kinder, die die Notbetreuung besuchen, dürfen keine Anzeichen einer Atemwegsinfektion aufweisen. In den Familien dürfen keine infektiösen Erkrankungen vorhanden sein.

 

Aus Infektionsschutzgründen sollen die an der Notbetreuung teilnehmenden Kinder ansonsten nur noch durch im eigenen Haushalt lebende Personen (dadurch Vermeidung neuer/weiterer Infektionsketten) gemäß den geltenden Empfehlungen des RKI betreut werden, um sowohl das Personal der Notbetreuung wie auch das Personal der kritischen Infrastrukturen zu schützen. Ein Kontakt am Nachmittag mit anderen Kindern würde die Ansteckungsmöglichkeiten wiederum erhöhen.

 

Sollten Sie einen Notbetreuungsanspruch haben und die Betreuung erst zu einem späteren Zeitpunkt benötigen, da Sie sie im Moment anders geregelt haben, setzen Sie sich bitte rechtzeitig mit der Schule in Verbindung.

 

Für alle Kinder, die die Notbetreuung besuchen, gilt, dass sie ab 27.04.2020 das Schulgelände nur noch mit Schutzmaske betreten. Gleiches gilt auch für die Eltern bzw. Erziehungsberechtigten. In allen Situationen, in denen dann im Tagesverlauf der erforderliche Sicherheitsabstand gewährleistet ist, kann die Maske abgenommen werden. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine kleine Plastiktüte mit, in die es die Maske mittags legen kann, wenn es das Schulgelände verlässt. Sorgen Sie bitte auch dafür, dass die Schutzmasken täglich desinfiziert werden. Wir werden zudem im OGS-Bereich, in dem diese Betreuung zur Zeit stattfindet, ein „Einbahnstraßensystem“ einführen. Die Tür, die Sie und Ihre Kinder bislang schon genutzt haben, bleibt Eingangstür, die am anderen Ende des Flures wird Ausgangstür. Da die Notbetreuungsräume vor Beginn der Betreuungszeit intensiv gelüftet werden müssen und an unserer Schule an „normalen“ Schultagen auch keine Kinder vor dem offenen Anfang betreut werden, werden wir die Räumlichkeiten erst um 7.40 Uhr für den „Betrieb“ öffnen.

 

Es gibt zwei Links, die ggf. auch für Sie interessant sein können. Sie beziehen sich auf den Umgang mit Ängsten vor Ansteckung mit dem Corona-Virus (COVID-19), die auch Lehrkräfte, Schülerinnen und Schüler sowie deren Eltern ggf. haben können. Diese Ängste sollten in jedem Fall ernst genommen werden. Wenn es sich dabei um Ängste handelt, die sehr stark ausgeprägt sind, können sich alle Betroffenen auch an die Schulpsychologische Beratungsstelle in Viersen wenden.

Mehr Informationen zum Thema "Umgang mit Ängsten“ wurden  auch auf der Informationsseite „Schule und Corona“ zusammengestellt.

 

In den letzten Wochen habe ich Elternbriefe immer über die Pflegschaftsvorsitzenden an Sie weiterleiten lassen. Dieses hat immer hervorragend geklappt. Dafür bedanke ich mich sehr herzlich. Wegen der Länge der Schulschließung wäre es mir aber lieber direkt über Mail mit Ihnen in Kontakt zu treten. Wenn Sie damit einverstanden sind, senden Sie mir bitte eine gültige E-Mailadresse an die Schule (108224@schule.nrw.de). Bitte geben Sie dabei Namen und Klasse Ihres Kindes an. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

 

Von der Schulkonferenz wurde in einer Online-Abstimmung entschieden, das Zirkusprojekt wieder frühestens ab 2022 durchzuführen, um es nicht erneut wegen der Corona-Pandemie absagen zu müssen.

 

Bislang gibt es kaum Vorgaben oder Orientierungshilfen für einen möglichen Schulstart der Viertklässler am 04. Mai 2020. Mit den wenigen Informationen aus der 15. Corona Schulmail haben wir uns intensiv beschäftigt und entsprechende Hygienemaßnahmen entwickelt. Es bleiben aber noch etliche Fragen offen, die auch die vorgesetzten Behörden noch nicht beantworten können. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Sobald wir weitere Informationen vom Ministerium bekommen, werden wir die Eltern der Viertklässler umgehend informieren.

 

Die Schule ist weiterhin ein ungewohnt stiller und auch trister Ort. Wir haben daher eine kleine Gemeinschaftsaktion für Ihre Kinder vorbereitet, die Ihnen über Moodle zugehen wird und hoffen auf rege Beteiligung.

 

Gemeinsam werden wir diese schwierige Zeit überstehen! Bleiben Sie gesund, gelassen und zuversichtlich!

 

Herzliche Grüße

 

Mechthild Radtke

 

 

24.04.2020 - Elternbrief.pdf
PDF-Dokument [30.2 KB]

16.04.2020 – Beschluss der Landesregierung
Die Landesregierung hat gestern entschieden, dass die Grundschulen weiterhin geschlossen bleiben. Die KlassenlehrerInnen werden Sie daher auch nach den Osterferien in gewohnter Form mit Lernmaterialien zur Bearbeitung versorgen. Eine Notbetreuung bleibt weiterhin eingerichtet. Sollten Sie Ihr Kind dafür anmelden wollen, füllen Sie bitte das entsprechende Formular aus und leiten dieses per Mail an die Schule (108224@schule.nrw.de) weiter.

27.03.2020 - Brief von der Schulministerin

Den Brief können Sie hier herunterladen.

19.03.2020 - Notbetreuung ab 27.03.2020

Die Notbetreuung findet ab 27.03.2020 an der GGS St. Hubert statt. Die ausgefüllten notwendigen Antragsformulare, die auf der Homepage der Stadt Kempen herunter geladen werden können (siehe auch Datei am Ende des Textes), dürfen auch direkt an die Schule geschickt werden (108224@schule.nrw.de). Notbetreuung nur, wenn Alleinerziehende oder beide Elternteile in systemrelevanten Branchen arbeiten. Die Notbetreuung umfasst grundsätzlich den bisherigen Betreuungsumfang. Über begründete Ausnahmen wird im Einzelfall entschieden.

 

Systemrelevante Brachen sind alle Einrichtungen, die der Aufrechterhaltung der Gesundheitsversorgung und der Pflege sowie der Behindertenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, der öffentlichen Sicherheit und Ordnung einschließlich der nichtpolizeilichen Gefahrenabwehr (Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz), der Sicherstellung der öffentlichen Infrastrukturen (Telekommunikations-dienste, Energie, Wasser, ÖPNV, Entsorgung), der Lebensmittelversorgung und der Rettungsdienst und Katastrophenschutz, der Handlungsfähigkeit zentraler Stellen von Staat, Justiz und Verwaltung dienen.

 

15.03.2020

Allgemeine Hinweise zu den zu bearbeitenden Lerninhalten finden Sie unter dem nachfolgend angefügten Elternbrief.

 

Förderverein der

Gemeinschaftsgrundschule St. Hubert

 

Hohenzollernplatz 21

47906 Kempen

 

Telefon: 02152/7575

Fax:       02152/5495586

 

Emailkontakt über den jeweiligen Reiter

Schule

oder 

Förderverein

 

 

letzte Aktualisierung

01.06.2018

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Copyright: Förderverein d. GGS St.Hubert